KulturEvaluation Wegner ist spezialisiert auf Evaluation und Besucherforschung im Kulturbereich.
Wir unterstützen Ihre Kultureinrichtung und Kulturangebote mit passgenauen, empirischen Ergebnissen.

Sie erhalten individuell konzipierte Untersuchungen, deren Resultate Ihnen spezifische Handreichungen und Strategien für die Umsetzung liefern.
Langjährige Erfahrungen in der Kulturevaluation, fachspezifische Ausbildungen im Kulturbereich sowie profunde Methodenkompetenzen zeichnen Dr. Nora Wegner und ihr Team aus.

Auch bei kleinerem Budget können wir Sie mittels effektiver und kostenbewusster Methoden unterstützen. Wir beraten Sie zudem bei der eigenen Durchführung von Studien.


  • Sie benötigen Informationen zur Struktur Ihres Publikums, zu dessen Zufriedenheit und Bedürfnissen?
  • Sie möchten den Bedarf für Ihre Angebote einschätzen und wünschen sich effektive Planungs- und Entscheidungshilfen?
  • Sie wollen Erfolg und Wirksamkeit Ihrer Angebote überprüfen und die Zielerreichung optimieren?
  • Sie möchten weitere Zielgruppen erschließen und Nutzungsbarrieren beseitigen?

KulturEvaluation Wegner beantwortet Ihnen Ihre offenen Fragen effektiv, kompetent und empirisch fundiert.

[Foto]


Erfolg und Wirkungen der Studien von KulturEvaluation Wegner sind belegt durch zahlreiche Referenzen, darunter zum Beispiel:

Zusammen mit der Stadt Bern konnten sechs Berner Museen im Sommer 2012 und 2013 ein außergewöhnliches Angebot realisieren: Gratiseintritt für alle an jedem Samstag im August! Damit wollten wir die Angebote der Berner Museen bekannter machen und insbesondere Familien für einen (Erst)Besuch begeistern. Frau Wegner gelang es nicht nur, dieses Projekt mit einer klug angelegten Befragung als Ganzes zu evaluieren, sondern darüber hinaus die Ergebnisse auch für die einzelnen Museen individuell nutzbar zu machen. Auch im Zusammenspiel mit sechs auftraggebenden Museen war die Zusammenarbeit mit Frau Wegner wie immer sehr zielführend und angenehm.

Barbara Kreyenbühl
Leiterin Marketing & Kommunikation Museum für Kommunikation, Bern, für die beteiligten Museen