Methoden

Auf Ihre individuellen Fragestellungen werden die Untersuchungsmethoden passgenau abgestimmt.


Kultur
Evaluation Wegner arbeitet mit folgenden Methoden:

Schriftliche Befragungen:

  • Befragungen in der Einrichtung (z.B. effektive Verteilung handlicher Fragekarten durch das Personal)
  • Elektronische Befragungen vor Ort (z.B. moderne Touchscreen-Fragebögen)
  • Befragungen per Post (z.B. für Bevölkerungsbefragungen zur Kulturnutzung)
  • Online-Befragungen

Mündliche Befragungen:

  • Qualitative Interviews (z.B. zu vertieften Meinungen und Einstellungen des Publikums)
  • Expertenbefragungen
  • Gruppendiskussionen

Weitere Methoden:

  • Beobachtungen (z.B. von Besuchs- und Nutzungsverhalten in Ausstellungen)
  • Tests (z.B. zur Verständlichkeit oder Gestaltung von Angeboten)
  • Sekundäranalysen (z.B. von vorhandenen Statistiken und Besucherbüchern)
[Foto]

Netzwerk

KulturEvaluation Wegner arbeitet projektweise auch im Netzwerk mit kompetenten Partnern:

Netzwerk Kulturberatung | Dr. Patrick S. Föhl
Gestaltende Kulturpolitik und konstruktives Kulturmanagement sind im Erfolgsfall getragen von gemeinsamem Geist und kooperativen Handlungen. Das Netzwerk Kulturberatung vereinigt Akteure und Institutionen projektbezogen aus beiden Bereichen. Unter der Leitung von Dr. Patrick S. Föhl werden in partizipativen und methodisch fundierten Verfahren Transformationsprozesse im kulturellen Bereich initiiert und begleitet.
Erfahren Sie hier mehr über Netzwerk Kulturberatung | Dr. Patrick S. Föhl

Agentur Kulturgold – Konzepte und Taten
Von der Idee zum Projekt: Kulturgold analysiert und berät, konzipiert und setzt um. Als Mittlerinnen zwischen Kultur, Politik, Wirtschaft und Publikum schaffen Céline Kruska und Dr. Yvonne Pröbstle Spielräume für die Kultur. Das Ziel: Konzepte, die es aus der Schublade schaffen und Taten folgen lassen!
Erfahren Sie hier mehr über Agentur Kulturgold – Konzepte und Taten