Evaluation

Evaluationen geben Ihnen konkrete Antworten auf Ihre individuellen Fragestellungen. Erfahren Sie mehr über den Nutzen verschiedener Evaluationsstudien, indem Sie jeweils auf den Pfeil klicken.

Publikums- und Nutzerstrukturanalysen
Analysen der Publikumsstruktur Ihrer Einrichtung liefern Ihnen zum Beispiel wichtige Aufschlüsse über erreichte Zielgruppen oder Einzugsgebiete:
  • Herkunft Ihrer Besucherinnen und Besucher
  • Strukturunterschiede zwischen Nutzern Ihrer Angebote,
    wie Sonder- und Dauerausstellungen in Museen oder verschiedener Aufführungen in Theatern
  • Besuchsmodalitäten, wie Informationsquellen, Begleitung oder Nutzungsverhalten
Potenzialuntersuchungen, Nichtbesucheranalysen, Bevölkerungsstudien

Für Ihre Kulturangebote sind - neben dem bereits erreichten Publikum - Informationen über noch nicht erschlossene Publikumspotenziale besonders bedeutend, um neue Zielgruppen anzusprechen. Mögliche Fragestellungen sind hier:

  • Bekanntheitsgrad Ihrer Einrichtung, auch im Vergleich zu anderen Institutionen
  • Gründe für den bisherigen Nichtbesuch
  • Assoziationen von Nichtbesuchern zu Ihrer Einrichtung/
    Image Ihrer Einrichtung
Markterkundungen, Bedarfsanalysen, Vorab-Evaluation
Bereits in Planungsprozessen gibt Evaluation gezielte Hilfestellungen, um die avisierten Zielgruppen auch tatsächlich zu erreichen. Erhoben werden kann zum Beispiel:
  • Bedeutung Ihrer geplanten Angebote für verschiedene Zielgruppen
  • bereits vorhandenes Wissen und Bezüge der Zielgruppen zu geplanten Themen
  • Erwartungen des potenziellen Publikums
Erprobung von Umsetzungsmöglichkeiten, Formative Evaluation im Planungs- und Ausgestaltungsprozess
Damit Ihr Angebot beim Publikum ankommt, trägt Evaluation auch im Prozess der Ausgestaltung zur Entscheidungsfindung bei. Informationen können erhalten werden zum Beispiel zu:
  • Verständlichkeit von Hinweisen und Beschilderungen
  • publikumsfreundliche Lösungen von Textgestaltung und Textplatzierung
  • Namensgebung von Angeboten
Erfolgs- und Wirkungskontrollen, Zufriedenheitsanalysen, Summative Evaluation
Nach Einrichtung eines Angebots benötigt es Belege zu dessen Erfolg und Wirkungen sowie zu erreichten Zielgruppen. Bedeutende Fragestellungen können sein:
  • Gesamturteile des Publikums
  • Bewertungen der Besucherinfrastruktur, wie Personal, Service, Gastronomie
  • Effektivität von Werbemaßnahmen
Tests veränderter Elemente zur Beseitigung von Schwachstellen, Nachbesserungsevaluation nach Angebotseinrichtung
Bestehende Angebote kontinuierlich weiterzuentwickeln und mögliche Schwachstellen gezielt zu beheben, ermöglicht Evaluation nach Einrichtung des Angebots. Folgende Aspekte können zum Beispiel optimiert werden:
  • Verbesserung der räumlichen Orientierung
  • Optimierung von Nutzungsanweisungen oder Erläuterungstexten
  • Überarbeitung von interaktiven Angeboten

METHODEN

Auf Ihre Fragestellungen werden die Untersuchungsmethoden passgenau abgestimmt. KulturEvaluation Wegner arbeitet mit folgenden Methoden:

Schriftliche Befragungen:

  • Befragungen in der Einrichtung (z.B. effektive Verteilung handlicher Fragebögen)
  • Digitale Befragungen vor Ort (z.B. Touchscreen-/Tablet-Fragebögen)
  • Befragungen per Post (z.B. für Bevölkerungsbefragungen zur Kulturnutzung)
  • Online-Befragungen

Mündliche Befragungen:

  • Qualitative Interviews (z.B. zu vertieften Meinungen und Einstellungen des Publikums)
  • Expertenbefragungen
  • Gruppendiskussionen

Weitere Methoden:

  • Beobachtungen (z.B. von Besuchs- und Nutzungsverhalten in Ausstellungen)
  • Tests (z.B. zur Verständlichkeit oder Gestaltung von Angeboten)
  • Sekundäranalysen (z.B. von vorhandenen Statistiken, Social Media-Kanälen oder Gästebüchern)