KULTUREVALUATION WEGNER

Evaluation & Besucherforschung

Wir unterstützen Ihre Kultureinrichtung und Kulturangebote mit passgenauen, empirischen Ergebnissen.

Sie erhalten individuell konzipierte Untersuchungen, deren Resultate Ihnen spezifische Handreichungen und Strategien für die Umsetzung liefern. Studien für über 60 verschiedene Auftraggeber, darunter viele kontinuierliche Beauftragungen, bieten umfangreiche Vergleichsmöglichkeiten.

Mehr als 10 Jahre Erfahrungen in der Kulturevaluation, fachspezifische Ausbildungen im Kulturbereich sowie profunde Methodenkompetenzen zeichnen Dr. Nora Wegner und ihr Team aus.
Wir werden zudem unterstützt von Netzwerkpartnern mit spezifischen Expertisen.

Aus der breiten quantitativen und qualitativen Methodenpalette setzen wir die zu Ihrer Fragestellung passenden analogen oder digitalen Methoden ein.
Auch bei kleinerem Budget können wir Sie unterstützen. Wir beraten Sie bei der Durchführung von Studien in Eigenregie oder bilden Sie in Workshops weiter.

Erfolg und Wirkungen der Studien von KULTUREVALUATION WEGNER sind belegt
durch zahlreiche Referenzen, darunter zum Beispiel:

Es ist mir ein Anliegen Ihnen herzlich für die außerordentlich gute Zusammenarbeit zu danken. Auch von den untersuchten Museen kamen sehr gute Rückmeldungen über Ihre Arbeit vor Ort. Die Ergebnisse Ihrer Untersuchung haben das Ministerium bei der Bewertung des freien Eintritts als Instrument zur Öffnung der Museen grundlegend weitergebracht. Auch aus der Fachwelt und anderen Bundesländern kommt sehr positive Resonanz auf unsere Untersuchung.

Jutta Ulmer-Straub, Leitende Ministerialrätin, Leiterin des Referats Museen und Bildende Kunst, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mit Kulturevaluation Wegner hatten wir eine kompetente und erfahrene Partnerin für unsere diversitätsbezogene Pilotstudie im Bereich Orchesterpersonal an der Seite. Wir möchten uns ausdrücklich bei Frau Wegner und ihrem Team für die stringente und zugleich einfühlsame Begleitung bei der Konzipierung, Erstellung und Durchführung unserer Studie in diesem sensiblen Themenbereich bedanken. Die aus der Studie gewonnenen Erkenntnisse dienen uns nun als wegweisender Ausgangspunkt für die diversitätsorientierte Weiterentwicklung unserer Institution. Die Publikation konnte ein durchaus relevantes Medienecho erzeugen. Anhand direkter Rückmeldungen aus der Zielgruppe wissen wir, dass bereits kurze Zeit nach Erscheinen der Studie auch andere Orchester damit begonnen haben, die Erkenntnisse der Studie für sich zu reflektieren. Ebenso wurden sie auf Verbandsebene von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite zur Kenntnis genommen.

André Uelner, Agent für Diversitätsentwicklung, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Kulturevaluation Wegner hat für uns die Evaluation unserer Ausstellung „Die Berge und Wir. 150 Jahre Deutscher Alpenverein.“ in Hinblick auf die Gestaltung einer neuen Dauerausstellung durchgeführt. Im Laufe dieser Zusammenarbeit lernten wir Frau Dr. Wegner und Frau Speidel als äußerst kompetente, freundliche, zuverlässige und umsichtige Ansprechpartnerinnen kennen. Auch auf die besonderen Herausforderungen durch die Auswirkungen der Coronapandemie (zeitweise Schließungen des Hauses, Hygienekonzepte) haben sie flexibel reagiert und uns gangbare Alternativen aufgezeigt. Wir wurden von Anfang bis zum Abschluss des Projektes gut begleitet und fachlich hervorragend unterstützt. Die Erkenntnisse aus der Evaluation werden uns bei der Erarbeitung unserer neuen Dauerausstellung sehr weiterhelfen.

Ulrike Gehrig, Teamleitung Haus & Service, Alpines Museum München

Die Kooperation mit KULTUREVALUATION WEGNER bei der Konzeption, Organisation und Auswertung der Besucherbefragung im TECHNOSEUM war auf ganzer Linie gewinnbringend. Dank ihrer großen Erfahrung mit Evaluationsprojekten konnte sie uns bei der Umsetzung unserer Studie professionell und konstruktiv unterstützen. Wir bedanken uns bei Frau Dr. Wegner für die zuverlässige und angenehme Zusammenarbeit.

Prof. Dr. Hartwig Lüdtke, Direktor, TECHNOSEUM Mannheim

Frau Dr. Wegner hat mit viel Sorgfalt und Reflexion unsere Wünsche aufgenommen, so dass die Ergebnisse der Befragungen für unser Haus von großem Nutzen sind. Wir danken Nora Wegner für die kompetente Beratung und den gewinnbringenden Dialog!

Sonia Fischer, Museumsleitung, Neues Stadtmuseum Landsberg am Lech

Der brandenburgische Museumsverband hat eine umfassende statistische Erhebung der brandenburgischen Museumslandschaft durchgeführt. Dank der professionellen Unterstützung durch KULTUREVALUATION WEGNER konnte dieses anspruchsvolle Vorhaben reibungslos umgesetzt werden. Frau Dr. Wegner bietet die Gewähr, komplexe Evaluationen konstruktiv und lösungsorientiert zu begleiten, den Prozess der Vorbereitung und Durchführung der Befragung sowie die Auswertung der Ergebnisse präzise vorzubereiten und erfolgreich abzuschließen.

Dr. Susanne Köstering, Geschäftsführerin, Museumsverband des Landes Brandenburg

Sie arbeiten wirklich super schnell, sehr gewissenhaft und präzise, höchst professionell, immer freundlich und konstruktiv und mit klaren Linien und Grenzen, einfach zielorientiert – mir fallen wirklich nur „Bestnoten“ ein. Selten, dass man jemanden hat, der auch das inhaltliche Thema dieses neuen Förderprogramms, der Spielstättenförderung für Rock, Pop und Jazz in Deutschland, so schnell versteht, die kulturwirtschaftliche Bedeutung sieht, die politische Notwendigkeit für eine Evaluation trägt, um die Möglichkeiten und Grenzen des Föderalismus der Kulturförderung weiß und mit realisierbaren Ideen das Projekt vorantreiben hilft. Danke!

Ina Keßler, Geschäftsführung, Initiative Musik gGmbH

Wer waren die Besucherinnen und Besucher der Sonderausstellung ‚Nächster Halt Nirvana – Annäherungen an den Buddhismus‘? Wie haben sie die Ausstellung wahrgenommen und genutzt? Unser herzlicher Dank geht an KULTUREVALUATION WEGNER, die uns äußerst professionell, kompetent und engagiert bei unserer Evaluation begleitete. Die sorgfältige Auswertung der Fragebögen und pointierte Präsentation der Ergebnisse brachte uns den Antworten auf unsere Fragen einen großen Schritt näher.

Anna Hagdorn, Kunstvermittlung, Leitung «Kunst sehen – Religion verstehen», Museum Rietberg, Zürich